Theater Ensemble Logo

Der Messias

von Patrick Barlow

Patrick Barlows Komödie wurde 1983 in London uraufgeführt und gehört mittlerweile ebenso selbstverständlich zum Weihnachtsprogramm vieler Theater .

Mit großem Elan zeigen Theo und Bernhard die Weihnachtslegende und übernehmen alle Rollen selbst den Erzengel Gabriel, den brummeligen Zimmermann Josef, die frustrierte Hausfrau Maria, römische Tribunen, tumbe Hirten und die Weisen aus dem Morgenland.

Natürlich kommt es dabei zu diversen Pannen, die die Darsteller ungewollt zur Improvisation zwingen und entzweien. Begleitet werden sie dabei von einer befreundeten Sängerin: Erna Timm, die Schwester einer erfolgreichen Opernsängerin.

Mit bestem britischen Humor wird hier die allseits bekannte Bibelgeschichte aus dem Jahre Null vor Christus um einige besondere Aspekte bereichert ohne jedoch auf neutestamentarisch-altbewährtes Personal zu verzichten:

Maria und Josef, der Erzengel Gabriel, schlichte Hirten, die Weisen aus dem Morgenlande, ein Herodes in bayerischer Mundart, jede Menge Römer, einem in der Ferne bellenden Kamel, das Volk von Nazareth (das Publikum soll sich da einfach mal überraschen lassen), eine Weihnachtslieder intonierende Opernsängerin und sogar DER LIEBE GOTT höchstpersönlich  und nicht zu vergessen die Hebamme Josefine bei ihrer ganzheitlichen Geburtsarbeit.

Künstlerische Leitung

Andreas Büettner
Regie

Regisseur

Norbert Bertheau
Produktion

Theater-Chef, Regisseur, Produzent

  • Andreas Büettner
    Regie
  • Norbert Bertheau
    Produktion

Besetzung

Markus Rakowsky
Michael Völkl
Brigitte Weber
Tatjana Truchseß
Siegfried Krockert
  • Markus Rakowsky
  • Michael Völkl
  • Brigitte Weber
  • Tatjana Truchseß
  • Siegfried Krockert

Galerie

  • Der Messias Galerie 1
  • Der Messias Galerie 2
  • Der Messias Galerie 3
  • Der Messias Galerie 4

Pressestimmen

Main Post

Krippenspiel mit bellenden Kamelen und maunzenden Kätzchen(...) Das Würzburger theater ensemble zeigt eine quietschfidele Inszenierung der charmanten Weihnachtsfarce. (...) Und bis das Jesuskind dann doch noch gut zur Welt kommt, haben die Schauspieler noch ein gewaltiges Rollenkontingent zu bewältigen und die Zuschauer sehr viel zu lachen. Regisseur Andreas Büettner setzt bei seiner Umsetzung ganz auf den respektlosen, doch gleichzeitig geistreichen, liebevollen Humor des Stücks. Auf seine Darsteller kann er sich dabei voll verlassen. (...) Dass sich das Publikum auch auf die ein oder andere dramaturgische Einbindung freuen darf, erhöht nur noch den Spassfaktor. Und bei aller komisch überdrehten Turbulenz, plump albern oder gar blasphemisch geht es nicht zu bei Der Messias

Karten und weitere Infos unter: 0931-44545