theater ensemble

Dichtung Liebe Tod

Theater-Tanz-Stück von Ulrich Frohriep

Esme Koslitz und Lisa Kuttner inszenieren / choreografieren das Leben und Werk der Barockdichterin Sibylla Schwarz auch die pommersche Sappho genannt  in einer Uraufführung auf der Sommerbühne im Efeuhof des Würzburger Rathauses

Parallel zum Titel findet sich eine Dreieckskonstellation auf der Bühne, deren Eckpfeiler aus Sibylla Schwarz (Sabrina Kohl), Judith Tanck (Nina Müller-Gehr) und Johannes Schöner (Esme Koslitz) besteht. Mit Judith verbindet Sybilla eine tiefe, innige Liebe während die heimliche Liebe zu ihrem Lehrer, Johannes Schöner, einseitig und unerfüllt bleibt.

Diese Erfahrungen von Liebe und Freundschaft prägen ebenso Schwarz Lyrik wie die Geschehnisse des Dreißigjährigen Krieges und protestantischer Mystizismus.

Musikalisch begleitet von Sascha Reimann visualisieren die Tänzer/innen Nina Müller-Gehr und Mike Protasiuk die Triebkräfte, Kreativität, Liebe, Spiritualität, die der Protagonistin sprühende Vitalität verleihen und überraschende Facetten einer außergewöhnlichen Persönlichkeit erscheinen lassen.

 

Künstlerische Leitung

Esme Koslitz
Regie
Lisa Kuttner
Choreografie

http://www.tanzraum-wuerzburg.de

Sascha Reimann
Musik
Norbert Bertheau
Produktion

Theater-Chef, Regisseur, Produzent

  • Esme Koslitz
    Regie
  • Lisa Kuttner
    Choreografie
  • Sascha Reimann
    Musik
  • Norbert Bertheau
    Produktion

Besetzung

Esme Koslitz
Sabrina Kohl
Nina Müller-Gehr
Mike Protasiuk
  • Esme Koslitz
  • Sabrina Kohl
  • Nina Müller-Gehr
  • Mike Protasiuk
Karten und weitere Infos unter: 0931-44545