Theater Ensemble Logo

Nora

von Henrik Ibsen

Das Stück spielt zu Weihnachten zuhause beim Ehepaar Nora und Torwald Helmer. Während der letzten Vorbereitungen am Heiligabend trifft überraschend Besuch ein – Christine Linde, Noras Jugendfreundin. Sie bittet Nora, sich für eine Anstellung in der Bank ihres Mannes einzusetzen, der dort seit kurzem oberster Chef ist. Helmer war einige Jahre zuvor schwer krank. Nora hat damals ohne sein Wissen ein großes privates Darlehen bei Rechtsanwalt Krogstad aufgenommen, um eine einjährige Heilkur auf Capri zu finanzieren. Offiziell kam das Geld von Noras Vater, aber sie hat dessen Unterschrift auf dem Schuldschein gefälscht, um schnell an die dringend benötigten Mittel zu kommen. Krogstad ist inzwischen Angestellter in der gleichen Bank wie Helmer und soll wegen anstehender Umstrukturierungsmaßnahmen entlassen werden. Er ist aber ein früherer Bekannter Helmers und tatsächlich muß er aus diesem rein persönlichem Grund das Unternehmen verlassen. Auch Krogstad taucht am 24.12. unangemeldet bei Helmers in der Wohnung auf und erpresst Nora mit der Aufdeckung ihrer Unterschriftenfälschung. Er verlangt von ihr, sich für ihn bei ihrem Mann einzusetzen, um die Kündigung zu verhindern. Nora versucht dies auch mit verschiedenen Mitteln, aber Helmer bleibt unnachgiebig. Sie gerät zunehmend in Verzweiflung, die Verwicklungen werden für sie immer komplizierter.

Nora Helmer (Susanne Fink) obwohl zunehmend in psychischen Nöten, ist aber dennoch der tiefen Überzeugung, daß ihr Mann letztlich zu ihr hält und sich als Helfer und Freund in der Not erweist. Sie ist überzeugt, daß er sich schützend vor sie stellen wird. Krogstad eröffnet schließlich Helmer in einem Brief die Wahrheit über Noras schweres Delikt. Helmer aber – ganz anders als von Nora erwartet – steht nicht im mindesten zu ihr. Er gerät ausser sich vor Zorn, seine Reputation steht für ihn im Vordergrund. Er beleidigt und beschimpft Nora schwer und beendet die Beziehung – wobei allerdings nach aussen alles so weiterlaufen soll wie bisher. Durch den Einfluß von Noras Freundin Christine ändert Krogstad aber kurzfristig seine Meinung und schickt mit einem weiteren Brief sein Beweismittel zurück.
Helmer ist daraufhin wie ausgewechselt, verzeiht Nora generös und beschließt, daß zwischen den beiden alles wieder so sein soll wie vor dem Eklat. Aber dazu ist es zu spät. Nora rechnet in einem Abschiedsgespräch mit ihm und ihrer Ehe ab und wird daraufhin Helmer, ihre beiden Kinder und das Haus verlassen.

Trailer

Künstlerische Leitung

Andreas Büettner
Regie

Regisseur

Norbert Bertheau
Produktion

Theater-Chef, Regisseur, Produzent

  • Andreas Büettner
    Regie
  • Norbert Bertheau
    Produktion

Besetzung

Susanne Fink
Michael Völkl
Thomas Schmelter
Miriam Schriewer
Markus Rakowsky
Franziska Wirth
  • Susanne Fink
  • Michael Völkl
  • Thomas Schmelter
  • Miriam Schriewer
  • Markus Rakowsky
  • Franziska Wirth
Karten und weitere Infos unter: 0931-44545